So funktioniert die Abrechnung

Innerhalb eines Jahres nach Erlass des Zuwendungsbescheids muss das geförderte Vorhaben durchgeführt worden sein. Nach Abschluss des Vorhabens sind innerhalb von 6 Monaten im Rahmen des Verwendungsnachweises die Abrechnungsunterlagen per Post mit Originalunterschrift einzureichen.

  • Formular „Verwendungsnachweis“ im Original unterschrieben
  • Rechnung(en) der beauftragten Einrichtung(en) in Kopie
  • Zahlungsbeleg € in Kopie
  • Ausführlicher Sachbericht über die Durchführung und das Ergebnis der Maßnahme, sowie einen kurzen Ausblick auf zukünftige Maßnahmen (aus Sicht des Antragstellers).
  • Schriftliche Beauftragung an die Forschungs- und Entwicklungseinrichtung.
  • Eigenbelege und Aufrechnungen können nicht anerkannt werden.
  • Die Auszahlung der Mittel erfolgt durch den Projektträger Bayern.
  • Per E-Mail oder Fax eingereichte Verwendungsnachweise werden nicht anerkannt.

Informationen zur Erstellung des Verwendungsnachweises, zu den erforderlichen Dokumenten, sowie zu den rechtlichen Bestimmungen finden Sie in dem nachfolgendem Beiblatt "Hinweis zur Erstellung des Verwendungsnachweises".

Erstberatung?

Sie haben Fragen zum Förder­pro­gramm Innovationsgutschein Bayern oder brauchen Hilfe bei der Antrag­stellung? Wir helfen Ihnen gern weiter!

0800 0268724

Jetzt kontaktieren